Ich, Josef IV., vulgo „Mucki“, Muschitz, – seit 2008 in den Fußstapfen meiner Vorfahren…

Ich erzähle die Geschichte unseres Landgasthofes:

In den Gastbetrieb hineingeboren, absolvierte ich die Gastgewerbefachschule Oberwart und machte mich sodann auf den Weg hinaus in die weite Welt. Auf meiner „Tour mondial“ gab es einige Stationen:

  • Kärnten/Klopeinersee,
  • Ischgl, Zell am See,
  • Gran Canaria/Spanien…

Überall war ich nicht nur ein „Häferlgucker“, sondern auch ein experimentierfreudiger Koch, ein Barmixer, ein Cafetier, im Service, in der Hotelerie – alles lernte ich von der Pike auf..

Ein Familienbetrieb mit Tradition…

Aufbaujahre – das waren noch Zeiten…

muschitz_opa_web„Aus andern Schüsseln schmeckt es immer besser“

– so dachte sich mein Urgroßvater, Josef I., Muschitz, und hat 1952 einen Gasthof eröffnet, holte, so erzählt man sich, höchstpersönlich am Faschingsdienstag die St. Martiner mit dem Traktor zum Narrentreiben ab und pflegte den persönlichen, warmherzigen Kontakt zu seinen Gästen…

Die Wirtschaft kommt in Schwung…

Franz Zsivkovits, Josef Schmidt, Josef Muschitz *1921„Das reichste Mahl ist freudenleer, wenn nicht des Wirtes Zuspruch wär…“

Mit dieser Philosophie sorgte in seiner Nachfolge mein Großvater, Josef II., Muschitz, seit …? für das leibliche Wohl seiner Gäste, ein Stimmungsmacher mit seiner Harmonika, bis er auf dem Silvesterball 1981 seinem Sohn Josef III., Muschitz, seine Gastwirtschaft übergab…
Foto

New Look – Neues entsteht…

„Durch Weisheit wird ein Haus gebaut und durch Verstand erhalten…“

Bei allen beliebt als lebenslustiger, herzensguter Wirt hat Josef III., Muschitz, gemeinsam mit seiner Gattin, Inge, die Infrastruktur des renommierten Gastronomiebetriebes neu aufgebaut: er ließ 1983 Gästezimmer errichten, erweiterte 1990 das Restaurant um ein Cafe, erneuerte 1999 die Fassade, baute 2003 den Veranstaltungssaal großzügig um und bereicherte die Speisekarte mit Schmankerl aus der Region. Viel zu früh schied er aus diesem Leben und hinterließ eine große Lücke…
Foto

The show must go on…

In dieser schwierigen Zeit stellte seine Witwe ihren „Mann“ und führte gemeinsam mit der Tochter den Betrieb bis 2008 weiter …